Schlagwortarchiv für: Künstlerbücher

Die 34. Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken lädt zum Streifzug durch die grafische Kunst der beiden Nachbarländer ein. Seit 1988 hat sich die Börse zu einem Marktplatz für Grafik in allen Stilrichtungen entwickelt. Neben aktuellen Arbeiten gehören auch alte Grafiken, Kunstbücher, Kataloge, Fotografie und Mixed Media zum Angebot. Kontakte und Austausch zwischen professionellen Künstlern, Studenten, Autodidakten und einem begeisterten Publikum aus Deutschland und den Niederlanden bilden das besondere Profil der Grafikbörse in Borken.

De 34e Duits-Nederlandse grafiekbeurs in Borken nodigt uit voor een reis door de grafische kunst van de twee buurlanden. Sinds 1988 heeft de beurs zieh ontwikkeld tot een marktplaats voor grafiek in alle stijlen. Naast huidige werken behoren ook oude afbeeldingen, kunstboeken, catalogi, fotografie en mixed media tot het aanbod. Contacten en uitwisselingen tussen professionele kunstenaars, studenten, autodidacten en een enthousiast publiek vormen het speciale profiel van de grafiekbeurs.

 

Die »Messe für zeitgenössische Druckgrafik, Fotografie, Zeichnung & Künstlerbücher« in Ahrenshoop findet zum ersten Mal statt.

An einem attraktiven Ort können ganz entspannt die Werke von 17 Teilnehmern betrachtet werden:

Gerlinde Creutzburg / Langendamm, Rainer Ehrt / Kleinmachnow, Tina Flau / Potsdam,
Hans Götze / Ahrenshoop, Henry Günther / Ribnitz-Damgarten, Ute Hausfeld / Berlin, Volkmar Herre/Stralsund, Susann Hoch / Leipzig, Linde Kauert / Postdam,
Katja Lang / Berlin, Rita Lass / Halle, Fred Lautsch / Stralsund, Urte von Maltzahn-Lietz / Güstrow, Leipzig, Britta Matthies / Hohen Viecheln, Thomas Offhaus / Gotha, Klaus Raasch / Hamburg, Gudula Zientek / Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 11 – 18 Uhr, Sonntag 11 – 17 Uhr

 

Die schönste Messe für Erlesenes auf Papier wird um 17 Uhr im Museum der Arbeit eröffnet. Auch die Grafische Werkstatt wird zu dieser Zeit mit Vorführungen dabei sein und das opulente Messe-Magazin (96 Seiten mit vielen Abbildungen, Fadenheftung und einer originalen Buchdruck-Beilage und einem Buchdruck-Umschlag) gibt es zur Eintrittskarte dazu.

Alte Fabrik:

60 Künstler und Editionen zeigen ihre erlesenen Werke in den zwei Stockwerken der „Alten Fabrik“ des Museums der Arbeit. Catarina Sonn Kaaren und Natan Kaaren (nightcloudpaper/Italien) schöpfen von Hand Büttenpapier. Bernhard Dorn bietet mit »Drucken & Lernen« wunderbare Geschenkpapiere und allerlei Zubehör für den Buchdruck an.

Neue Fabrik:

Im Erdgeschoß der „Neuen Fabrik“ erläutern die Meister der Einbandkunst ihre exzellenten Einzelstücke. Die Büchergilde Gutenberg bietet schön gestaltete Bücher und Vorzugsausgaben zu erschwinglichen Preisen an. Die Hamburger Traditionsfirma Schmedt hat alles, was zum Buchbinden benötigt wird – während der Messe können Sie Ihren Namen auf ein Notizbuch prägen lassen.

Im ersten Obergeschoß sind die Kollegen der Grafischen Abteilung aktiv und führen durch die Welt des Buchdrucks.

Der Eintritt beträgt wegen des kürzeren Messetags 9.- Euro, darin enthalten ist das aktuelle Messe-Magazin. Zusätzlich erhalten Sie einen Lageplan mit weiteren Informationen.